Panoramabild eines bewaldeten Tals im Pfälzerwald.
© Roland Stein

Das Projektgebiet

Für das Projekt wurden diverse bewirtschaftete Gründlandbereiche und Bracheflächen ausgewählt, die hauptsächlich in diesen Regionen liegen:

  • Wasgau,
  • Dahn-Annweiler Felsenland,
  • Speyerbachtal sowie
  • über den Haardtrand bis Grünstadter Berg

Wo wir das Projekt durchführen

Das Projektgebiet des chance.natur Projekts "Neue Hirtenwege im Pfälzerwald" liegt im deutschen Teil des grenzüberschreitenden UNESCO Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen.

Das Gebiet setzt sich aus dem projektbezogenen Planungsraum (12.500 ha) und dem darin enthaltenen Fördergebiet (8.200 ha) zusammen. Es erstreckt sich in erster Linie über die extensiv bewirtschafteten Grünlandbereiche und die Bracheflächen im Wasgau, im Dahn-Annweiler Felsenland, im Speyerbachtal sowie über den Haardtrand bis zum Grünstadter Berg.

Die Gebiete wurden nach den Kriterien ausgewählt, ob in ihnen schützenswerte Tier- und Pflanzenarten vorkommen und ob sie sich für die vorgesehenen Maßnahmen eignen. Zum Teil handelt es sich dabei um extensiv bewirtschaftete Flächen bzw. um Bracheflächen, die im Grundbuch als Offenlandflächen ausgewiesen sind, aber im Falle einer kompletten Nutzungsaufgabe verbuschen oder bereits mit Vorwald bestockt sind.