Ein Werbestand mit einem blauen Zelt und einem weißen Banner ist auf einer Wiese aufgebaut. Davor stehen zwei Kinder mit dem Rücken zum Betrachter und ein Mann in rotem T-Shirt.
© Anna-Maria Marstaller

Identifikation stärken

Über die Besonderheiten unseres Projektgebiets sowie das Erreichen unserer Meilensteine berichten wir stetig in der Presse, um die Entwicklungen über das Projekt hinaus spürbar zu machen.

Wie wir die Öffentlichkeit einbinden

Ziele erklären und Wissen vermitteln: gute Kommunikation sehen wir als einen Schlüssel für unseren Projekterfolg.

Das Projekt chance.natur Projekt „Neue Hirtenwege im Pfälzerwald” wurde in der Öffentlichkeit schon mehrfach vorgestellt, beispielsweise auf Veranstaltungen wie dem Schäferfest 2019 in Fischbach. In der Presse wird regelmäßig über das Projekt berichtet. Im Download-Bereich finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und einen Informations-Flyer zum Projekt. Wir bekommen öfter Anfragen von Schulklassen für eine Vorstellung des Projektes. Zum Thema Beweidung bieten wir Führungen für Kinder und Familien an.

Die Kommunikation soll in Projekt II ausgebaut werden. Je früher die Bevölkerung über Beweidung und Naturschutz informiert wird, desto besser kann man sie für das Thema begeistern und sensibilisieren. Für die breite Öffentlichkeit ist eine Wanderausstellung in Projekt II geplant, die das Projekt auch in anderen Regionen vorstellt.

Eine Hauptaufgabe unseres Teams im Projekt I ist es, das Projekt bei den verschiedenen Akteuren aus der Region vorzustellen. Darunter fallen beispielsweise die Verbandsgemeinden, Naturschutzverbände- und initiativen und die Forst- und Landwirtschaft. In der projektbegleitenden Arbeitsgruppe (PAG) treffen sich die Projektpartner zweimal im Jahr mit den Vertreter*innen der Institutionen, die im Projekt eine wichtige Rolle spielen. Unterstützt wird das Projektteam vom externen Moderationsteam team ewen, das in Konfliktsituationen vermittelt und hilft, Lösungen zu finden.

Unsere Ansprechpartner*innen für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit finden Sie hier.